• • Nacktes Recht reicht nicht für Fotoverstoßklage • • Verwendungsnachweis bei Downloadable Software-Marken • • Personaldaten auf Schwarzer OFAC-Liste veröffentlicht • • Auswanderer per Gesetz am Pranger • • Schutz der Privatsphäre bei außerdienstlichem Verhältnis • • 400 Behindertenschutz­klagen, $2500 Strafe für Anwalt • • Substantiierung beim dinglichen Arrest notwendig • • Nachgeahmte Tierzeichnung im Urheberrecht • • Neueste Urteile USA

Donnerstag, den 18. Sept. 2008

Donnerstag, den 18. Sept. 2008

Donnerstag, den 18. Sept. 2008

Donnerstag, den 18. Sept. 2008

Donnerstag, den 18. Sept. 2008

Donnerstag, den 18. Sept. 2008

Urteile im vierten US-Bezirk  

Das Bundesberufungsgericht des vierten Bezirks verkündete heute:
  1. 072172.U - Diane Von Furstenberg Studio v. Snyder
  2. 074939.U - US v. Gross
  3. 077166.U - US v. Mann
  4. 081114.U - Cammilleri v. Tecnico Corporation
  5. 081376.U - McGee v. WMATA
  6. 081432.U - Jones v. Department of the Navy
  7. 081658.U - Butler v. Giant Food Incorporated
  8. 081840.U - In Re: Mills
  9. 084070.U - US v. Hamby
  10. 084122.U - US v. Singleton
  11. 084149.U - US v. Ruiz
  12. 084186.U - US v. Grooms
  13. 084315.U - US v. Cain
  14. 084436.U - US v. Johnson
  15. 084541.U - US v. Vance
  16. 086121.U - Cofield v. Bowser
  17. 086126.U - Shafer v. Brandt
  18. 086159.U - Hankins v. Wallace
  19. 062114.P - Spence v. Educational Credit Management


Donnerstag, den 18. Sept. 2008

Donnerstag, den 18. Sept. 2008

Patentanwälte nicht erfinderisch  

.   Das Patentsystem der USA ist instabil geworden, klagt Paul Michel. In seinem Vortrag vom 9. September 2008 bei der Harvard Law School Conference on Intellectual Property Law forderte der Vorsitzende Richter am Bundesberufungsgericht des Bundesbezirks in Washington, DC die Rechtsanwaltschaft auf, strategischer und erfinderischer das amerikanische Patentrecht anzuwenden und die Tiefen der Entscheidungen des Obersten Bundesgerichtshofs der USA zum Patentrecht auszuloten.







CK
Rechtsanwalt u. Attorney Clemens Kochinke ist Gründer und Her­aus­ge­ber des German Ame­ri­can Law Journal in der Digitalfassung so­wie von Embassy Law. Er ist nach der Ausbildung in Deutschland, Mal­ta, Eng­land und USA Jurist, vormals Referent für Wirt­schafts­politik und IT-Auf­sichtsrat, seit 2014 zudem Managing Part­ner einer 75-jäh­ri­gen ame­ri­ka­nischen Kanzlei für Wirtschaftsrecht. Er erklärt deutsch-ame­ri­ka­ni­sche Rechts­fra­gen in Büchern und Fachzeitschriften.

2014 erschien sein Kapitel Vertragsverhandlung in den USA in Heus­sen/Pischel, Handbuch Vertragsverhandlung und Ver­trags­ma­na­ge­ment, und 2012 sein Buchbeitrag Business Nego­ti­ati­ons in Ger­ma­ny in New York, 2013 sein EBook Der ame­ri­ka­ni­sche Vertrag: Planen - Ver­han­deln - Schreiben.

Die meisten Mitverfasser sind seine hochqualifizierten, in das amerikanische Recht eingeführten Referendare und Praktikanten.