• • 1-2-3: Haftet Google für Bloginhalte? • • Bekleidung namens Jules und Joules im Markenrecht • • Klagefristverlängerung nach Nazi-Kunstenteignungen • • Supreme Court: Herabwürdigende Marke zulässig • • Welche Werbung darf Insasse schalten? • • Fehlerhafte Entlassungen werden in den USA teurer • • Prüfungsstoffe urheberrechtlich schützen • • Anlagenbaustreit wegen falscher Schriftgröße verloren • • Neueste Urteile USA

Freitag, den 31. Mai 2013

Als Jurist um die ganze Welt  

Interessante Reportagen eines Juristen, der alles erlebt hat.
.   Ein interessantes und - wie von Juristen kaum gewohnt - gut lesbares Buch hat Prof. Benno Heussen mit Interessanten Zeiten für Neugierige und Jung- und Altjuristen vorgelegt. Selbst Juristenhasser werden es mögen, obwohl sie eher bekehrt werden dürften: Der Jurist Heussen hat in Kleinkanzleien und Großbuden Verrücktes erlebt, ist damit durch die ganze Welt gekommen und sich über Gerechtigkeit ebenso wie die bestmögliche Vertretung von Mandantenrechten und -interessen Gedanken gemacht. Dass es nicht bei Gedanken geblieben ist, sondern diese Realität wurden, kann dieser Verfasser bezeugen. Der Verlag schreibt zum Buch:
Die Welt der Gerichtssäle ist nur die Außenseite des Rechts. Weit entfernt von ihr arbeitet der größere Teil der Anwälte und Juristen in anderen Bereichen. Material für 29 Reportagen aus der Innenwelt des Rechts, die in diesem Buch veröffentlicht sind.

Der Autor Professor Dr. Benno Heussen hat als Assistent eines Einzelanwalts begonnen und sich als Spezialist für Computerrecht und als Managing-Partner in allen Bereichen bewegt, die das Recht im In- und Ausland bestimmen: Er war Prozessanwalt, Schiedsrichter, Gutachter, Mitglied im Vorstand des Deutschen Anwaltvereins, und er kennt die Welt der Wissenschaft und der Industriekonzerne aus jahrzehntelanger Praxis. Quelle: Richard Boorberg Verlag 2013.
Benno Heussen hat auch maßgeblich die Entwicklung des Computerrechts mitgestaltet und Ordnung in die Welt von Vertragsverhandlung und Vertragsmanagement gebracht. Das geht nur, wenn man juristische Scheuklappen abwirft. Er kann das, und das macht sein Buch spannend. Enorm lehrreich ist es so ganz nebenbei, doch der angenehme Schreibstil plaziert die Interessanten Zeiten nicht ins Lehrbuchregal.








CK
Clemens Kochinke ist Gründer und Herausgeber des German Ame­ri­can Law Journal in der Digitalfassung sowie von Embassy Law. Er ist nach der Ausbildung in Deutschland, Malta, England und USA Jurist, At­tor­ney und Rechtsanwalt, vormals Referent für Wirt­schafts­politik und IT-Auf­sichtsrat, seit 2014 zudem Managing Part­ner einer 75-jäh­ri­gen ame­ri­ka­nischen Kanzlei. Er erklärt deutsch-ame­ri­ka­ni­sche Rechtsfragen in Büchern und Fachzeitschriften.

2014 erschien sein Kapitel Vertragsverhandlung in den USA in Heussen/Pischel, Handbuch Vertragsverhandlung und Ver­trags­management, und 2012 sein Buchbeitrag Business Nego­ti­ati­ons in Ger­many in New York, 2013 sein EBook Der ame­ri­ka­ni­sche Vertrag: Planen - Verhandeln - Schreiben.

Die meisten Mitverfasser sind seine hochqualifizierten, in das amerikanische Recht eingeführten Referendare und Praktikanten.