• • Wandelanleihe gewandelt und Unternehmen ruiniert • • Zeugin im Glück: Kosten der verpatzten Vernehmung • • €1,5 Mio. Gehaltszuschuss bewirkt US-Gerichtsbarkeit • • Verwendung von Marken Dritter: Wetten und Bahnen • • Trotz $25000 Strafe klagt Wutkläger erneut • • Untreuer Vertreter mit Immunit√§tsanschein • • Verbotene Vertragsauslegung: $10 = $20 oder 10USD? • • Immunität der BRD im US-Gericht • • Neueste Urteile USA

2   
Dienstag, den 27. Sept. 2016

Mauskopf belohnt Anwalt wg. Katzenberg gg. Ratner  

.   Nomen est omen - oder auch nicht. Richterin Mauskopf sprach Rechtsanwalt McNamara das im Streit seiner Mandantin mit deren Ge­schäftsführer Katzenberg verdiente Honorar von $277.674,09 zu; der geg­ne­ri­sche Anwalt Ratner verlor. In New York City prüfte das Bundes­berufungs­ge­richt des zweiten Bezirks der USA am 26. September 2016 in Acme Am. Refri­ge­ra­tion Inc. v. Katzenberg die behaupteten Ermessens­feh­ler und bestätigte das Urteil:
A district court abuses discretion if its decision rests on an error of law or a clearly erroneous factual finding, or "cannot be located with­in the range of permissible decisions." …
There was no abuse of discretion in awarding Law Office $277,674.09 in fees or in declining to grant prejudgment interest on that award. The magistrate judge's report and recommendation care­ful­ly examined Law Office's billing records and rates for their adequacy, reasonableness, and relevance to the present lawsuit. The district judge considered Acme's objections and adopted the report and recommendation in its entirety under both clear error and de novo review.








CK
Clemens Kochinke ist Gründer und Herausgeber des German Ame­ri­can Law Journal in der Digitalfassung sowie von Embassy Law. Er ist nach der Ausbildung in Deutschland, Malta, England und USA Jurist, At­tor­ney und Rechtsanwalt, vormals Referent für Wirt­schafts­politik und IT-Auf­sichtsrat, seit 2014 zudem Managing Part­ner einer 75-jäh­ri­gen ame­ri­ka­nischen Kanzlei. Er erklärt deutsch-ame­ri­ka­ni­sche Rechtsfragen in Büchern und Fachzeitschriften.

2014 erschien sein Kapitel Vertragsverhandlung in den USA in Heussen/Pischel, Handbuch Vertragsverhandlung und Ver­trags­management, und 2012 sein Buchbeitrag Business Nego­ti­ati­ons in Ger­many in New York, 2013 sein EBook Der ame­ri­ka­ni­sche Vertrag: Planen - Verhandeln - Schreiben.

Die meisten Mitverfasser sind seine hochqualifizierten, in das amerikanische Recht eingeführten Referendare und Praktikanten.