• • Verleumdung des prahlenden Oligarchen im Pressebericht • • Kündigung politischer Beamtin nach Wahlkampf • • Notfallwarnung in nur einer Sprache: VO-Anfechtung • • Verhinderungsplanung verfassungsrechtlich unbedenklich • • Beklagte Firma darf Prozess aus USA verlegen • • Aufklärung über Nebenwirkungen oder Schweigefreiheit? • • Das Web als perfekte Diffamierungsmaschine • • Polizei im Kriegsmodus: Haftung für Bombeneinsatz • • Neueste Urteile USA

Freitag, den 07. Mai 2004

Einzelhandel v. SCO  

CK - Washington.   Der Einzelhandelsverband hat Stellung gegen SCO bezogen und vertritt die Auffassung, SCO stehen die behaupteten UNIX-Rechte nicht zu. Novell sei die gegenwärtige Eigentümerin dieser Rechte. Demnach solle der Einzelhandel guten Gewissens Linux und verwandte Betriebssysteme verwenden dürfen. Diese Stellungnahme ist insofern bedeutsam, als sich normalerweise Verbände hüten, ihren Mitgliedern etwas rechtlich Riskantes zu empfehlen. Der NRF drückt sich jedoch sehr deutlich aus und krönt das Statement seines CIO Dave Hogan mit den Worten: Meiner Ansicht nach besteht das SCO-Geschäftsmodell fast daraus, laufende Einnahmen aus Rechtstreiten zu erzielen. Seine Auffassung wird von vielen Beobachtern geteilt, aber erhält aus seiner Feder zusätzliches Gewicht.







CK
Clemens Kochinke ist Gründer und Herausgeber des German Ame­ri­can Law Journal in der Digitalfassung sowie von Embassy Law. Er ist nach der Ausbildung in Deutschland, Malta, England und USA Jurist, At­tor­ney und Rechtsanwalt, vormals Referent für Wirt­schafts­politik und IT-Auf­sichtsrat, seit 2014 zudem Managing Part­ner einer 75-jäh­ri­gen ame­ri­ka­nischen Kanzlei. Er erklärt deutsch-ame­ri­ka­ni­sche Rechtsfragen in Büchern und Fachzeitschriften.

2014 erschien sein Kapitel Vertragsverhandlung in den USA in Heussen/Pischel, Handbuch Vertragsverhandlung und Ver­trags­management, und 2012 sein Buchbeitrag Business Nego­ti­ati­ons in Ger­many in New York, 2013 sein EBook Der ame­ri­ka­ni­sche Vertrag: Planen - Verhandeln - Schreiben.

Die meisten Mitverfasser sind seine hochqualifizierten, in das amerikanische Recht eingeführten Referendare und Praktikanten.