• • Verleumdung des prahlenden Oligarchen im Pressebericht • • Kündigung politischer Beamtin nach Wahlkampf • • Notfallwarnung in nur einer Sprache: VO-Anfechtung • • Verhinderungsplanung verfassungsrechtlich unbedenklich • • Beklagte Firma darf Prozess aus USA verlegen • • Aufklärung über Nebenwirkungen oder Schweigefreiheit? • • Das Web als perfekte Diffamierungsmaschine • • Polizei im Kriegsmodus: Haftung für Bombeneinsatz • • Neueste Urteile USA

Montag, den 09. Aug. 2004

WMD Termine  

CK - Washington. Das Weiße Haus hat laut heutiger Mitteilung im Bundesanzeiger, S. 48231, für den 24. und 25. August 2004 in Arlington nichtöffentliche Besprechungen des Massenvernichtungswaffenausschusses, Commission on the Intelligence Capabilities of the United States Regarding Weapons of Mass Destruction, angesetzt. Der Ausschuss erachtet den Federal Advisory Committee Act, 5 USC Appendix 2 für nicht auf ihn anwendbar, doch selbst wenn er es wäre, glaubt er die Öffentlickeit nach 5 USC §§552b(c)(1) and (c)(9)(B) ausschließen zu dürfen. Interessierte Parteien dürfen sich jedoch durch schriftliche Eingabe zu Wort melden.







CK
Clemens Kochinke ist Gründer und Herausgeber des German Ame­ri­can Law Journal in der Digitalfassung sowie von Embassy Law. Er ist nach der Ausbildung in Deutschland, Malta, England und USA Jurist, At­tor­ney und Rechtsanwalt, vormals Referent für Wirt­schafts­politik und IT-Auf­sichtsrat, seit 2014 zudem Managing Part­ner einer 75-jäh­ri­gen ame­ri­ka­nischen Kanzlei. Er erklärt deutsch-ame­ri­ka­ni­sche Rechtsfragen in Büchern und Fachzeitschriften.

2014 erschien sein Kapitel Vertragsverhandlung in den USA in Heussen/Pischel, Handbuch Vertragsverhandlung und Ver­trags­management, und 2012 sein Buchbeitrag Business Nego­ti­ati­ons in Ger­many in New York, 2013 sein EBook Der ame­ri­ka­ni­sche Vertrag: Planen - Verhandeln - Schreiben.

Die meisten Mitverfasser sind seine hochqualifizierten, in das amerikanische Recht eingeführten Referendare und Praktikanten.