• • Beklagte Firma darf Prozess aus USA verlegen • • Aufklärung über Nebenwirkungen oder Schweigefreiheit? • • Das Web als perfekte Diffamierungsmaschine • • Polizei im Kriegsmodus: Haftung für Bombeneinsatz • • Gewerbliches Handeln vereitelt Staatenimmunität • • Recht auf Gebärdensprache im Kino • • Haftung des Arbeitgebers wegen sexueller Belästigung • • Dreimal täglich: Ranking- und Werbe-Einladung • • Neueste Urteile USA

Donnerstag, den 29. Okt. 2015

Keine Kaution: Infrastruktur-Hacker bleibt in Haft  

.   Dem kranken Bruder an der West­küste will ein Hacker helfen und dazu aus der Unter­suchungs­haft im Osten ent­lassen werden. Er hatte Viren per EMail an Energie­anbie­ter gesandt, um ihre Kon­troll- und Steuer­netze auszu­spionie­ren und Daten ins Aus­land zu verkaufen. Am 27. Oktober 2015 erklärte in USA v. Eccelston das Bundes­gericht der Haupt­stadt Wash­ington die Ver­legung und Befrei­ung aus der U-Haft für unzu­lässig. Dazu erör­terte es lehr­reich auf neun Seiten die Ver­fassungs­grenzen der Inhaf­tierung vor dem Prozess und die Merk­male der Kautions­freilassung.







CK
Clemens Kochinke ist Gründer und Herausgeber des German Ame­ri­can Law Journal in der Digitalfassung sowie von Embassy Law. Er ist nach der Ausbildung in Deutschland, Malta, England und USA Jurist, At­tor­ney und Rechtsanwalt, vormals Referent für Wirt­schafts­politik und IT-Auf­sichtsrat, seit 2014 zudem Managing Part­ner einer 75-jäh­ri­gen ame­ri­ka­nischen Kanzlei. Er erklärt deutsch-ame­ri­ka­ni­sche Rechtsfragen in Büchern und Fachzeitschriften.

2014 erschien sein Kapitel Vertragsverhandlung in den USA in Heussen/Pischel, Handbuch Vertragsverhandlung und Ver­trags­management, und 2012 sein Buchbeitrag Business Nego­ti­ati­ons in Ger­many in New York, 2013 sein EBook Der ame­ri­ka­ni­sche Vertrag: Planen - Verhandeln - Schreiben.

Die meisten Mitverfasser sind seine hochqualifizierten, in das amerikanische Recht eingeführten Referendare und Praktikanten.