• • Lieblingsthemen in der Klage gegen Trump-Konspiratoren • • Vermerke des FBI-Direktors über Gespräche mit Trump • • Patentantrag hebelt Vertraulichkeitserklärung - NDA - aus • • Haftung der Alleinaktionärin für US-Corporation • • Stand der prozessualen IP-Identifizierung bei Filmstreuung • • Hinterlegung beim Copyright Office: EBooks-Verordnung • • Abwerbung und Aufhebung der Vertragskündigung • • Kann und Darf: Fallstricke im Vertrag • • Neueste Urteile USA

Dienstag, den 16. Sept. 2008

Urteile im Südosten  

Das Bundesberufungsgericht des elften US-Bezirks mit den Staaten Florida, Georgia und Alabama zeigt heute nur diesen Mordfall mit Todesstrafe auf seiner Webseite:
    Holly Wood v. Richard Allen: 06-16412


Dienstag, den 16. Sept. 2008

Dienstag, den 16. Sept. 2008

Urteile für den Bund  

.   Das mit landesweiten Sonderzuständigkeiten ausgestattete Bundesberufungsgericht des Bundesbezirks in Washington, DC, United States Court of Appeals for the Federal Circuit, entschied heute diese Fälle, von denen der erste einen behaupteten patentrechtlichen Anspruch gegen ein deutsches Patenverwertungsunternehmen betrifft, der jedoch keine rechtliche Grundlage hat und daher nicht im Bundesgericht verfolgt werden kann:
  1. Excelstor Tech. Inc. v. Papst Licensing GMBH & Co. KG
  2. Ellington v. Peake
  3. Woodard v. Peake
  4. Duncan v. Office of Compliance


Dienstag, den 16. Sept. 2008

Urteile von der Golfküste  

Das für Louisiana, Mississippi und Texas zuständige Bundesberufungsgericht verkündete heute neben den als unpublished geltenden diese Entscheidung zur Kindesentführung nach dem Haager Übereinkommen vom 25. Oktober 1980, dem auch die USA und Deutschland beigetreten sind:
    07-50967: Abbott vs. Abbott


Dienstag, den 16. Sept. 2008

Urteile im vierten US-Bezirk  

Das Bundesberufungsgericht des vierten Bezirks der USA, United States Court of Appeals for the Fourth Circuit, der die Staaten um die Bundeshauptstadt Washington, DC, umfasst, erließ heute diese Urteile:
  1. 075075.U - US v. Portillo-Sosa
  2. 084116.U - US v. Dagnan
  3. 086175.U - Watlington v. Carter
  4. 086258.U - Trembley v. Davis
  5. 086439.U - McCarthy v. Pettiford
  6. 086453.U - US v. Glenn
  7. 086506.U - US v. Shuman
  8. 086625.U - US v. Olton
  9. 086660.U - US v. Reid
  10. 086672.U - US v. Newton
  11. 086731.U - US v. Landon
  12. 086736.U - US v. Chappell
  13. 086741.U - US v. Wallace
  14. 086771.U - Grate v. Johnson


Dienstag, den 16. Sept. 2008

Dienstag, den 16. Sept. 2008

Dienstag, den 16. Sept. 2008

Das letzte Wort  

.   Der Beitrag für das Buch mit der Beschreibung deutscher Juristen und Business Negotiators für die englischsprachige Welt ist fertig. Der schwerste Teil: Schutzbehauptung, letztes Wort, little white Lies, under Penalty of Perjury und Martha Stewart.

Bei Geschäftsverhandlungen denkt man nicht gleich an little white Lies, doch die Zuverlässigkeit der Verhandlungspartner und das Vertrauen auf ihr Wort spielt eine bedeutende, wenngleich nicht immer ausgesprochene Rolle. Wie geht man im internationalen Handel mit nicht ganz zutreffenden Darstellungen um?

Der leichteste Teil: Die vielen englischen Begriffe aus deutschem Munde, die in englischsprachigen Ländern etwas anderes bedeuten und Verhandlungen und Verträgen einen unbeabsichtigten Drall geben. Da haben sogar die Nichtjuristen beim Gegenlesen ihren Spaß gehabt.







CK
Rechtsanwalt u. Attorney Clemens Kochinke ist Gründer und Her­aus­ge­ber des German Ame­ri­can Law Journal in der Digitalfassung so­wie von Embassy Law. Er ist nach der Ausbildung in Deutschland, Mal­ta, Eng­land und USA Jurist, vormals Referent für Wirt­schafts­politik und IT-Auf­sichtsrat, seit 2014 zudem Managing Part­ner einer 75-jäh­ri­gen ame­ri­ka­nischen Kanzlei für Wirtschaftsrecht. Er erklärt deutsch-ame­ri­ka­ni­sche Rechts­fra­gen in Büchern und Fachzeitschriften.

2014 erschien sein Kapitel Vertragsverhandlung in den USA in Heus­sen/Pischel, Handbuch Vertragsverhandlung und Ver­trags­ma­na­ge­ment, und 2012 sein Buchbeitrag Business Nego­ti­ati­ons in Ger­ma­ny in New York, 2013 sein EBook Der ame­ri­ka­ni­sche Vertrag: Planen - Ver­han­deln - Schreiben.

Die meisten Mitverfasser sind seine hochqualifizierten, in das amerikanische Recht eingeführten Referendare und Praktikanten.