• • 1-2-3: Haftet Google für Bloginhalte? • • Bekleidung namens Jules und Joules im Markenrecht • • Klagefristverlängerung nach Nazi-Kunstenteignungen • • Supreme Court: Herabwürdigende Marke zulässig • • Welche Werbung darf Insasse schalten? • • Fehlerhafte Entlassungen werden in den USA teurer • • Prüfungsstoffe urheberrechtlich schützen • • Anlagenbaustreit wegen falscher Schriftgröße verloren • • Neueste Urteile USA

Dienstag, den 12. März 2013

7 Sekunden vom TV-Programm im Musical  

Merkmale des Fair Use im Urheberrecht der USA
.   Ist der Urheber verletzt, wenn aus seinem Fernsehprogramm sieben Sekunden ohne Lizenz in einem Musical abgespielt werden? Im Programm wurde eine Band ganz Amerika vorgestellt; das Musical zeichnet die Geschichte der Band auf. Der Urheberrechtsinhaber der TV-Schau verklagte die Musicalaufführer, die einen Fair Use nach 17 USC §107 geltend machen.

In San Francisco bestätigte das Bundesberufungsgericht des neunten Bezirks der USA am 11. März 2013 im Fall Sofa Entertainment, Inc. v. Dodger Productions, Inc. diese Einrede und bezeichnet sie als klassischen Fall der erlaubten Wiederverwendung. Die Einblendung stellt eine historische Begebenheit dar, die als Zitat in das Musical gehört.

Das Zitat schadet dem Urheberrechtsinhaber auch nicht. Es wird in einer transformierenden Funktion, nicht für seinen ursprünglichen Unterhaltungswert eingesetzt. Mit seiner lesenswerten Begründung erklärt das Gericht auch, weshalb die Beklagte die nach § 505 des Copyright Act zugesprochene Anwaltskostenerstattung von $155.000 behalten darf.








CK
Clemens Kochinke ist Gründer und Herausgeber des German Ame­ri­can Law Journal in der Digitalfassung sowie von Embassy Law. Er ist nach der Ausbildung in Deutschland, Malta, England und USA Jurist, At­tor­ney und Rechtsanwalt, vormals Referent für Wirt­schafts­politik und IT-Auf­sichtsrat, seit 2014 zudem Managing Part­ner einer 75-jäh­ri­gen ame­ri­ka­nischen Kanzlei. Er erklärt deutsch-ame­ri­ka­ni­sche Rechtsfragen in Büchern und Fachzeitschriften.

2014 erschien sein Kapitel Vertragsverhandlung in den USA in Heussen/Pischel, Handbuch Vertragsverhandlung und Ver­trags­management, und 2012 sein Buchbeitrag Business Nego­ti­ati­ons in Ger­many in New York, 2013 sein EBook Der ame­ri­ka­ni­sche Vertrag: Planen - Verhandeln - Schreiben.

Die meisten Mitverfasser sind seine hochqualifizierten, in das amerikanische Recht eingeführten Referendare und Praktikanten.