• • Beklagte Firma darf Prozess aus USA verlegen • • Aufklärung über Nebenwirkungen oder Schweigefreiheit? • • Das Web als perfekte Diffamierungsmaschine • • Polizei im Kriegsmodus: Haftung für Bombeneinsatz • • Gewerbliches Handeln vereitelt Staatenimmunität • • Recht auf Gebärdensprache im Kino • • Haftung des Arbeitgebers wegen sexueller Belästigung • • Dreimal täglich: Ranking- und Werbe-Einladung • • Neueste Urteile USA

Sonntag, den 20. Okt. 2013

Bei strafbarer Affiliate-Werbung erwischt  

.   Ganz gut verdient haben die Affiliate-Werbungsbetrüger, die der Affiliate Fraud Litigation Index verzeichnet. 24 bis 41 Monate Gefängnis und den Verlust allen, auch betrugsunverbundenen Täter­vermögens können selbst bei Schlaumeiern ohne Vorstrafen die Folge sein. Zudem verfügte ein Gericht beispielsweise Ersatz für den Schaden, den geschädigte Unternehmen auch von Dritten nach der Rückabwicklung betrügerischer Geschäfte erhalten. Die eingesetzten Betrugstechniken schlossen auch das illegale Cookie-Stuffing und die Verwendung von Tippfehlerdomainnamen ein.







CK
Clemens Kochinke ist Gründer und Herausgeber des German Ame­ri­can Law Journal in der Digitalfassung sowie von Embassy Law. Er ist nach der Ausbildung in Deutschland, Malta, England und USA Jurist, At­tor­ney und Rechtsanwalt, vormals Referent für Wirt­schafts­politik und IT-Auf­sichtsrat, seit 2014 zudem Managing Part­ner einer 75-jäh­ri­gen ame­ri­ka­nischen Kanzlei. Er erklärt deutsch-ame­ri­ka­ni­sche Rechtsfragen in Büchern und Fachzeitschriften.

2014 erschien sein Kapitel Vertragsverhandlung in den USA in Heussen/Pischel, Handbuch Vertragsverhandlung und Ver­trags­management, und 2012 sein Buchbeitrag Business Nego­ti­ati­ons in Ger­many in New York, 2013 sein EBook Der ame­ri­ka­ni­sche Vertrag: Planen - Verhandeln - Schreiben.

Die meisten Mitverfasser sind seine hochqualifizierten, in das amerikanische Recht eingeführten Referendare und Praktikanten.