• • Amerikanische Staatsbürgerschaft ohne Wahlrecht • • USA-Recht für Jedermann: Kapitel 3 • • Merkmale der Erledigungserklärung am Vertragsende • • Sicherheitsnorm vertraglich durchsetzen • • Verbraucherschutz für Internet-Bewertungen • • Datenschutz kommt langsam in US-Staaten voran • • Des Handelsvertreters Wettbewerbsverbot in den USA • • Trump kritisiert, unterzeichnet Russland-Sanktionen • • Neueste Urteile USA

Dienstag, den 15. März 2016

Adoption von Erwachsenen nach US-Recht  

MH - Washington.   Durch die Adoption wird ein Eltern-Kind-Verhältnis zwi­schen dem Annehmenden und dem Kind begründet, ohne dass es auf die biolo­gische Abstammung des Kindes ankommt. Die Adoption begründet denselben Status, den auch biologische Eltern gegenüber ihren Kindern haben. Anders als in Deutschland ist in den USA oft eine Namensanpassung nicht zwingend.

Jeder Bundesstaat der USA regelt sein eigenes Adoptionsrecht. Geht es um die Frage, ob auch Erwachsene - Adults über 18 Jahre - adoptiert werden können, hilft ein Blick in den jeweiligen Code des Bundesstaats.

Die Statutes der Hauptstadt Washington gestatten allen Erwachsenen, sowohl minderjährige als auch erwachsene Personen zu adoptieren:
§ 16–303
A person, whether a minor or an adult, may be adopted.
§ 16–304(f)
A person over eighteen years of age may be adopted, on the petition of the adopting parent or parents and with the consent of the prospective adoptee, if the court is satisfied that the adoption should be granted.
Bei Erwachsenen ist allerdings neben dem Antrag auf Adoption die Zustimmung der zu adoptierenden Person erforderlich. Außerdem muss die Person sechs Mo­nate bei ihren zukünftigen Adoptiveltern gelebt haben, bevor die Adoption wirksam sein kann.

Der Code of Virginia ist strenger als das DC-Recht strenger und erlaubt nicht jeder Person, eine erwachsene Person zu adoptieren:
§ 63.2-1243
Adoption of certain persons eighteen years of age or over
A petition may be filed in circuit court by any natural person who is a resident of this Commonwealth (i) for the adoption of a stepchild eighteen years of age or over to whom he has stood in loco parentis for a period of at least three months; (ii) for the adoption of a close relative, as defined in § 63.2-1242.1, eighteen years of age or older; (iii) for the adoption of any person eighteen years of age or older who is the birth child of the petitioner or who had resided in the home of the petitioner for a period of at least three months prior to becoming eighteen years of age; or (iv) for the adoption of any person eighteen years of age or older, for good cause shown, provided that the person to be adopted is at least fifteen years younger than the petitioner and the petitioner and the person to be adopted have known each other for at least one year prior to the filing of the petition for adoption.
Daraus folgt, dass neben weiteren Voraussetzungen für alle Fälle ein besonderer persönlicher Bezug erforderlich ist, zum Beispiel eine verwandtschaftliche Be­ziehung, die auch Neffen und Nichten erfasst. Zwar begründet die Adoption ein Eltern-Kind-Verhältnis, so dass die Beteiligten rechtlich eine Familie werden, eine Namensänderung durch den Adoptierten ist aber weder nach DC-Recht noch nach den Statuten von Virginia zwingend.








CK
Clemens Kochinke ist Gründer und Herausgeber des German Ame­ri­can Law Journal in der Digitalfassung sowie von Embassy Law. Er ist nach der Ausbildung in Deutschland, Malta, England und USA Jurist, At­tor­ney und Rechtsanwalt, vormals Referent für Wirt­schafts­politik und IT-Auf­sichtsrat, seit 2014 zudem Managing Part­ner einer 75-jäh­ri­gen ame­ri­ka­nischen Kanzlei. Er erklärt deutsch-ame­ri­ka­ni­sche Rechtsfragen in Büchern und Fachzeitschriften.

2014 erschien sein Kapitel Vertragsverhandlung in den USA in Heussen/Pischel, Handbuch Vertragsverhandlung und Ver­trags­management, und 2012 sein Buchbeitrag Business Nego­ti­ati­ons in Ger­many in New York, 2013 sein EBook Der ame­ri­ka­ni­sche Vertrag: Planen - Verhandeln - Schreiben.

Die meisten Mitverfasser sind seine hochqualifizierten, in das amerikanische Recht eingeführten Referendare und Praktikanten.