• • Hitler, Stalin, Ulbricht & Trump: Kein spontaner Protest! • • Muckis mit Stickstoff oder Protein: Täuschende Ware • • Keine Ruhe im Alter: Arbeitsverbot beim Rentenbezug • • Vergleich nach Flugzeugabsturz verbietet Verfilmung • • Revision analysiert Gerichtsstandsklausel • • Richter mit künstlicher Intelligenz eingeschätzt • • Von Juristen erstellte Kongressberichte nun öffentlich • • Patentantrag offenbart Geheimes, verletzt NDA-Schutz • • Neueste Urteile USA

Donnerstag, den 28. Sept. 2017

Richter in der Kathedrale: Red Mass für Juristen  

Supreme Court Zulassungsurkunde
.   Am Beginn jeden Amts­jahrs finden sich die Richter des Su­pre­me Court, des höchsten Bun­des­gerichts der USA, in der St. Ma­thews-Ka­the­dra­le unweit des Weißen Hau­ses ein. Ziel der für sie zelebrierten Red Mass ist die Su­che nach Erleuchtung, was nie­man­dem je ge­scha­det hat. Die Richter ur­tei­len auch über Fra­gen der jesus- und ver­fas­sungs­ge­bo­te­nen Trennung von Staat und Kir­che. In der Ro­ten Mes­se ver­schmel­zen sie die Sphä­ren nicht, son­dern er­hal­ten eine Tra­di­ti­on. Ihnen schließen sich neben an­de­ren Ju­risten auch Di­plo­maten und Po­li­ti­ker an, er­klärt die Kathedralen­ver­waltung:
Annually, on the Sunday before the first Monday in October when the Su­pre­me Court of the United States begins its regular term, a special Mass is celebrated praying for the Holy Spirit to guide all those who are mem­bers of the legal profession. Known as the "Red Mass" in re­fe­ren­ce to the vestment color, the Supreme Court justices, members of Con­gress, the Pre­sident's Cabinet, diplomatic corps, local mu­ni­ci­pal, sta­te and na­tio­nal government leaders, and sometimes the Pre­si­dent of the United States join the celebration.
Am 2. Oktober 2017 beginnt das neue Amtsjahr. Die Entscheidungen aus dem ab­laufenden Amtsjahr 2016-2017 findet man gratis unter Decisions Today.







CK
Rechtsanwalt u. Attorney Clemens Kochinke ist Gründer und Her­aus­ge­ber des German Ame­ri­can Law Journal in der Digitalfassung so­wie von Embassy Law. Er ist nach der Ausbildung in Deutschland, Mal­ta, Eng­land und USA Jurist, vormals Referent für Wirt­schafts­politik und IT-Auf­sichtsrat, seit 2014 zudem Managing Part­ner einer 75-jäh­ri­gen ame­ri­ka­nischen Kanzlei für Wirtschaftsrecht. Er erklärt deutsch-ame­ri­ka­ni­sche Rechts­fra­gen in Büchern und Fachzeitschriften.

2014 erschien sein Kapitel Vertragsverhandlung in den USA in Heus­sen/Pischel, Handbuch Vertragsverhandlung und Ver­trags­ma­na­ge­ment, und 2012 sein Buchbeitrag Business Nego­ti­ati­ons in Ger­ma­ny in New York, 2013 sein EBook Der ame­ri­ka­ni­sche Vertrag: Planen - Ver­han­deln - Schreiben.

Die meisten Mitverfasser sind seine hochqualifizierten, in das amerikanische Recht eingeführten Referendare und Praktikanten.